Erinnerung an My Lai – Vietnam vor 50 Jahren

My Lai. Der Name des vietnamesischen Dorfes steht für das enthemmte Gemetzel im Vietnamkrieg, für die schlimmsten Kriegsverbrechen, die US-Soldaten je begangen haben. Mehr als 500 Vietnamesen wurden damals von den Amerikanern getötet – vor allem Kinder, Frauen und alte Männer.

Das Massaker von My Lai hat sich heute vor genau 50 Jahren ereignet. Kenneth Hodges war dabei. Als Täter. Er sagt heute, den Soldaten sei erzählt worden, das Dorf sei voller Waffen und Vietcong-Kämpfer. «Destroy and kill everything», habe der Befehl gelautet. Auch Pham Thanh Cong war dabei. Als Opfer. Er überlebte, weil seine Mutter sich schützend über ihn gelegt hatte.

Täter und Opfer des Grauens von My Lai in der Reportage «Als die Amerikaner kamen». Hodges ist heute mit sich «im Reinen». Cong erwartet keine Entschuldigung mehr: «Es ist, wie es ist.»

Jürg Sohm, Quelle Der Bund am 16. 3.18

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>