Zum Thema EU-CH-Italien: Gemeinsam, oder jeder für sich?

Als einziges an Italien angrenzendes Land hält die Schweiz bis heute, den 11.3.20, daran fest, die Grenze zu Italien offen zu halten.

Die SBB bedient die halb leeren Züge, sei vertraglich daran gebunden.  Der Nachbar im Osten hat das vor Tagen gestoppt. Vom nördlichen Nachbarn -Deutschland- wird die Schweiz jedoch behandelt, als gäbe es kein Freihandelsabkommen aus dem Jahre 1972!

Wem dient der seit Tagen an der D-CH-Grenze blockierte Schweizer LKw mit ca 250’000 gekauften Schutzmasken?

Das ist eine Ga Ga-bzw. «no go» Politik….

Die EU-Chefs demonstrieren per Video-Schaltung Einigkeit und Bereitschaft, das Co-Virus gemeinsam zu bekämpfen. Pro forma… Sie sagen jedoch nicht, wie sie das machen werden. Jeder auf eigene Faust`? durch gegenseitigen Boykott?

Fazit: Die EU ist leider  weder eine Wirtschafts- noch eine Solidaritätsgemeinschaft.

Beste Wünsche, Georg J. Dobrovolny, Bern

https://www.blick.ch/news/politik/streit-um-medizinprodukte-italien-und-deutschland-blockieren-lieferungen-id15791576.html

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.