Spendenaufruf für den 4. LKW! 3 sind bereits am Ziel!

März 2015:  2. Spendenaufruf für unsere 2. Hilfsaktion für die Ukraine4HLFUkLadBet16032015

Lieferung von Pflegebetten, Matratzen und weiterem Zubehör

Die 3 LKWs aus der Ukraine – 1. LKW siehe Foto –  mit einem Gesamtvolumen von 360 m3, darunter ca. 20 Pflegebetten mit Matratzen und Zubehör von Domicil Bern und ca. 300 Matratzen, 1‘000 Tragbahren usw. – zuletzt haben wir diese um ca. 70 Paar Krücken, ergänzt – haben am 18. März Burgdorf in Richtung Odessa verlassen, die Grenzen mit etwa 1 Dutzend Zollformulare erfolgreich passiert und sind am Zielort angekommen.

Die restlichen ca. 25 Tonnen gespendeter Hilfsgüter konnten wegen Platzmangel noch nicht geladen werden und  warten auf einen weiteren, d.h. den 4. LKW zum Abtransport, welcher für den kommenden Mittwoch, den 25.3. 2015 geplant ist.

Für diesen vierten eigentlich nicht geplanten LKW suchen wir Spendenbeiträge bzw. Gönner und Sponsoren, die wir gerne erwähnen – u.a. auf unserer Website.

Die Kosten für diesen 4. LKW betragen mindestens Fr 3‘500.-

Zuvor am 1. Dezember 2014 konnte das ukrainische Rote Kreuz in Odessa unsere erste Lieferung von 27 Occasion-Spitalbetten in Empfang nehmen.

Das dortige Medienecho war beachtlich, die Dankbarkeit über die „Schweizer Hilfe“ sehr herzlich. Wir danken an dieser Stelle allen Beteiligten.

Selbstverständlich war dieser Erfolg nicht. Denn laut der Schweizer Botschaft in Kiew „versickern“ viele Hilfslieferungen. Dabei ist der Bedarf in der Ukraine an funktionellen Spitalbetten und medizinischer Versorgung nicht nur in der gut eine Mio. Einwohner zählenden Stadt Odessa riesig:

Allein ein einziges der 30 Spitäler in Odessa hat etwa 1‘200 Betten, dies sind normale Betten „ohne Funktionen“ und für Kranke und Verletzte eigentlich kaum zu gebrauchen. Oft stehen ihnen nur alte Matratzen am Boden zur Verfügung. Die Not ist gross! Wir erhalten noch und noch weitere Anfragen, wie zum Beispiel vom Spital in Charkow.

Unsere Erfahrungen mit der Organisation und Finanzierung des Transports, Zollabwicklung und Ueberwachung der Lieferung der Ware am Bestimmungsort durch unsere Partner Max und Julia Hilpert-Podsekina ermutigen uns zum Weitermachen, und wir planen weitere Hilfs-Lieferungen.

Unsere Hilfsaktionen bieten potenziellen Sponsoren die Gelegenheit für Sozialmarketing. Diese erwähnen wir in unserem Bericht u.a. an die Medien sowie mit Logo auf unserer Webseite – je nach Wunsch.

Bitte geben Sie uns Tipps, welche potenziellen Sponsoren wir anschreiben und wo wir weitere Pflegebetten und medizinisches Zubehör, finden können.

Unsere Hilfe erfolgt pragmatisch, effizient und ist ein Zeichen der Solidarität.

Julia Podsekina schrieb uns aus Odessa: „Es ist für uns nicht selbstverständlich, was Sie tun und getan haben. Es gibt uns das unbeschreibliche Gefühl, nicht alleine zu sein. Durch Ihre Hilfe fühlen wir uns sicherer und zuversichtlicher.“

Wir bitten um Spenden auf unser Konto bei der Postfinance:

IBAN: CH58 0900 0000 3000 4299 4 mit dem Vermerk „Ukraine“.

BIC: POFICHBEXXX

Mit unseren besten Wünschen

 

Georg J. Dobrovolny, Dr. oec. HSG, Geschäftsführer mit Team

FORUM OST-WEST, 3095 Spiegel, Tel. 0041 31 372 31 03, 079 206 26 63

gd@forumostwest.ch     www.forumostwest.ch

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.