Kategorie-Archiv: Hilfslieferungen

Des nouvelles de l’Ukraine

Irina von Burg, présidente du mouvement international des patriotes d’Ukraine (Patriots of Ukraine Worldwide Movement/https://www.facebook.com/StopPutinStopWar/), organisatrice de différents convois récents de matériel avec le Forum Ost-West vers ce pays, a informé lors d’une rencontre du forum ce 8 juin 2017 des actions actuelles du mouvement ainsi que de la situation présente dans ce pays d’Europe orientale, en proie à un conflit qui s’enlise.

L’envoi de lits d’hôpitaux dans le Donbass est rendu difficile de par le vide juridique et la corruption qui règnent en maître actuellement dans cette zone – la situation est tout aussi compliquée à Kiev. En outre, Irina von Burg a parlé de l’existence d’assassinats et d’enlèvements en lien avec un trafic d’êtres humains et d’organes dans le Donbass, informations difficiles à vérifier mais qui participent à la détérioration d’un climat déjà bien délétère dans la région.

Actuellement, le mouvement international des patriotes d’Ukraine organise dans différents pays des manifestations devant des ambassades russes afin de sensibiliser l’opinion publique de la violence et des violations des droits de l’homme qui existent en marge du conflit dans le Donbass. De plus, ce mouvement a envoyé récemment des lettres aux dirigeants de l’Union européenne, entre autres à Mme Merkel ainsi qu’à l’ancien président Barack Obama, afin de « lutter » contre un désintérêt en hausse des politiques par rapport à ce conflit – lettres rappelant que des soldats ukrainiens meurent tous les jours sur le front et que de nombreux prisonniers ukrainiens sont emprisonnés dans le Donbass, missives enjoignant l’OSCE à augmenter sa surveillance dans la région et soulignant que le Donbass et la Crimée appartiennent encore légalement à un Etat souverain : l’Ukraine. Finalement, le mouvement patriotique a convoqué ce printemps une rencontre à Kiev entre différentes administrations gouvernementales et des ONG (dont le CICR) afin de discuter de l’ouverture d’un corridor humanitaire dans le Donbass, de l’amélioration du sort des soldats et des prisonniers sur le « front » et de la lutte contre la corruption.

Petra Dobrovolny a profité de cette présentation pour mentionner un projet en préparation par le Forum Ost-West qui s’occuperait de traiter le syndrome de stress post-traumatique de soldats et prisonniers en retour du conflit dans le Donbass selon, entre autres, la méthode T. R. E. (« Tension and trauma releasing exercises) du Dr. David Bercelli, spécialiste international dans le domaine de la gestion des traumatismes (www.traumaprevention.com). Cette méthode est intéressante dans la mesure où la prise en charge thérapeutique est basée sur un florilège d’exercices individuels facilement accessibles.

Frédéric Steputat, ce 11 juin 2017.

Pour le Comité directeur du Forum Ost-West

Aktuell: Unsere Hilfslieferung an die Ukraine

Zur Zeit bereiten wir wieder einen Hilfstransport nach Mariupol in Zusammenarbeit mit Irina von Burg und nach Odessa mit Max Hilpert. Dazu haben wir eine umfangreiche Materialspende von Domicil Bern erhalten: Pflegebetten und -tische, Rollatoren, Krücken, einen Rollstuhl, ….

Sie können sich an der Finanzierung des Transports beteiligen! Jeder Franken ist willkommen:

Konto Forum Ost-West bei der Postfinance:

IBAN: CH58 0900 0000 3000 4299 4

Herzlichen Dank!

Ihr Forum Ost-West

 

Aide humanitaire du Forum Ost-West pour l’Ukraine

Depuis novembre 2014, six camions chargés de matériel d’hôpital ont quitté la Suisse pour l’Ukraine. Ces camions, affrétés par notre association, le Forum Ost-West de Berne, comprenaient, entre autres, 40 lits d’hôpital, 2000 civières, 400 matelas ainsi que 300 couvertures en laine. Grâce à des dons, ce sont également 30 nouveaux matelas et 60 paires de béquilles qui ont pu être achetés pour satisfaire certaines demandes précises de nos partenaires en Ukraine.

L’organisation de ces différents convois a été rendue possible grâce à l’investissement de bénévoles qui, avec plus de 600 heures de travail, ont réglé avec succès toutes les tâches inhérentes à ces transports (autorisations, dédouanements, chargements, etc…). A ce sujet, des photos peuvent être visionnées au lien suivant : https://plus.google.com/u/0/113999030345598058941/posts

Dans tous les cas, nous cherchons actuellement du matériel d’hôpital supplémentaire pour des hôpitaux à Kharkov et Dnipropetrovsk ainsi que des lits de soins et des béquilles, la demande en la matière restant énorme.

Vous pouvez, grâce à de petits dons, nourrir grandement l’espoir et être solidaires avec l’Ukraine, pays connaissant sur son flanc oriental les affres de la guerre civile. Des béquilles coûtent 20 francs, un matelas pour un lit d’hôpital 300 francs, une civière 237 francs et un transport par camion pour l’Ukraine 4000 francs.

Notre compte Postfinance :

IBAN : CH58 0900 0000 3000 4299 4 avec la mention « Ukraine »

BIC : POFICHBExxx

Une demande spécifique est faite aux Ukrainiens de Suisse romande, ou toute autre personne intéressée, qui pourraient, le cas échéant, nous soutenir dans notre effort en mettant à notre disposition d’éventuels lieux d’entreposage ou encore des camions/camionnettes pour l’organisation de nos convois.

Un grand merci par avance à toutes et à tous !

Frédéric Steputat, pour le Forum Ost-West, Berne, juillet 2015.

Unsere Hilfslieferungen an die Ukraine: Up-date

Unsere humanitären Lieferungen in die Ukraine mussten im Zollfreilager in Odessa mindestens 2 Wochen, bisher max. 8 Wochen lang auf die Freigabe durch die Kijewer Bürokratie, ausser durch die Zollverwaltung auch durch das Gesundheitsministerium warten.

Erst dann konnten unsere ukrainischen Partner die Hilfsgüter verteilen bzw. weitergeben, bisher an folgende Stellen:

  1. Entbindungsspital N5 in Odessa
  2. Tuberkulosespital in Odessa
  3. Das Rote Kreuz in Odessa
  4. Das Klinische Spital N411 in Odessa
  5. Das Klinische Militärspital in Dnipropetrivsk

Neu kommen als Empfänger voraussichtlich Spitäler in  Tscherkassy und-oder Mariupol noch dazu.

Wir vom Forum Ost-West in Bern danken auch im Namen der Betroffenen allen Spendenden und freiwilligen Helfern und Helferinnen, die dies ermöglicht haben.

Unsere Partnerin in Odessa sagt: “Wir kreieren zusammen eine Geschichte der Menschenliebe.”

 

 

 

Unsere Hilfslieferungen in die Ukraine – Update

Unsere Hilfslieferungen humanitärer Güter an die Ukraine:

Am 21. April haben wir den 5. Camion in diesem Jahr mit humanitären Gütern aufgeladen, u.a. mit zwei Pflegetischen vom Insel-Spital Bern und wie beim 4. Camion noch einmal 1‘000 Tragbahren. Mit jenem Camion vom November 2014 sind es nun insgesamt 6.

Das Aufladen mit vielen Helfern hat prima funktioniert. Einen Eindruck davon geben Ihnen die Fotos dazu auf bei google+  unserer HP www.forumostwest.ch einsehen. Der genaue Link: https://plus.google.com/u/0/113999030345598058941/posts.

Unsere Lieferungen enthielten u.a. 40 Spitalbetten mit Nachttischen, 2‘000 Tragbahren, ca. 400 Matratzen, 500 Strohsäcke, 300 Wolldecken und 20‘000 Baumwollhemden und Wollpullover. Alles war teils gebrauchte, teils nie gebrauchte, lange gelagerte Ware in sehr gutem und gereinigtem Zustand.

Dank Spenden konnten wir zusätzlich 30 neue Matratzen für die Occasion-Spitalbetten sowie 60 Paar verstellbare neue Krücken, die von unseren Partnern in der Ukraine gewünscht wurden, kaufen.

Freiwillig Helfende leisteten unentgeltlich min. 600 Stunden Arbeit: Transporte, Abklärungen, Gesuche, Briefe, Zollpapiere, Zwischentransporte, Berichte und Kommentare per E-Mail, Telefonate, Aufladen der Ware mit und ohne Stapler.

Im Anhang sowie kurz folgend finden Sie unseren Bericht über diese „Geschichte der Menschenliebe“, wie uns Julia aus Odessa geschrieben hat.

Nun suchen wir weitere medizinische Geräte u.a. für Spitäler in Charkow und Dnepropetrowsk sowie weitere Krücken und Pflegebetten. Der Bedarf ist gross.

Sie können – auch mit kleinen Spenden – viel bewirken und Hoffnung schenken, denn unsere Lieferungen kommen an und sind ein wichtiges Zeichen der Solidarität! Ein Paar Krücken kostet Fr. 20.-, eine neue Matratze für ein Spitalbett Fr. 300.-, eine Tragbahre Fr. 237.-, ein Camion-Transport Fr. 4000.-

Die Finanzierung der künftigen Transporte steht noch nicht. Wir danken Ihnen auch im Namen der Betroffenen für Ihr Engagement in dieser Sache.

Konto Forum Ost-West bei der Postfinance:

IBAN: CH58 0900 0000 3000 4299 4 mit dem Vermerk „Ukraine“.

BIC: POFICHBEXXX

Herzlich dankt

das Forum Ost-West

Spendenaufruf für den 4. LKW! 3 sind bereits am Ziel!

März 2015:  2. Spendenaufruf für unsere 2. Hilfsaktion für die Ukraine4HLFUkLadBet16032015

Lieferung von Pflegebetten, Matratzen und weiterem Zubehör

Die 3 LKWs aus der Ukraine – 1. LKW siehe Foto –  mit einem Gesamtvolumen von 360 m3, darunter ca. 20 Pflegebetten mit Matratzen und Zubehör von Domicil Bern und ca. 300 Matratzen, 1‘000 Tragbahren usw. – zuletzt haben wir diese um ca. 70 Paar Krücken, ergänzt – haben am 18. März Burgdorf in Richtung Odessa verlassen, die Grenzen mit etwa 1 Dutzend Zollformulare erfolgreich passiert und sind am Zielort angekommen.

Die restlichen ca. 25 Tonnen gespendeter Hilfsgüter konnten wegen Platzmangel noch nicht geladen werden und  warten auf einen weiteren, d.h. den 4. LKW zum Abtransport, welcher für den kommenden Mittwoch, den 25.3. 2015 geplant ist.

Für diesen vierten eigentlich nicht geplanten LKW suchen wir Spendenbeiträge bzw. Gönner und Sponsoren, die wir gerne erwähnen – u.a. auf unserer Website.

Die Kosten für diesen 4. LKW betragen mindestens Fr 3‘500.-

Zuvor am 1. Dezember 2014 konnte das ukrainische Rote Kreuz in Odessa unsere erste Lieferung von 27 Occasion-Spitalbetten in Empfang nehmen.

Das dortige Medienecho war beachtlich, die Dankbarkeit über die „Schweizer Hilfe“ sehr herzlich. Wir danken an dieser Stelle allen Beteiligten.

Selbstverständlich war dieser Erfolg nicht. Denn laut der Schweizer Botschaft in Kiew „versickern“ viele Hilfslieferungen. Dabei ist der Bedarf in der Ukraine an funktionellen Spitalbetten und medizinischer Versorgung nicht nur in der gut eine Mio. Einwohner zählenden Stadt Odessa riesig:

Allein ein einziges der 30 Spitäler in Odessa hat etwa 1‘200 Betten, dies sind normale Betten „ohne Funktionen“ und für Kranke und Verletzte eigentlich kaum zu gebrauchen. Oft stehen ihnen nur alte Matratzen am Boden zur Verfügung. Die Not ist gross! Wir erhalten noch und noch weitere Anfragen, wie zum Beispiel vom Spital in Charkow.

Unsere Erfahrungen mit der Organisation und Finanzierung des Transports, Zollabwicklung und Ueberwachung der Lieferung der Ware am Bestimmungsort durch unsere Partner Max und Julia Hilpert-Podsekina ermutigen uns zum Weitermachen, und wir planen weitere Hilfs-Lieferungen.

Unsere Hilfsaktionen bieten potenziellen Sponsoren die Gelegenheit für Sozialmarketing. Diese erwähnen wir in unserem Bericht u.a. an die Medien sowie mit Logo auf unserer Webseite – je nach Wunsch.

Bitte geben Sie uns Tipps, welche potenziellen Sponsoren wir anschreiben und wo wir weitere Pflegebetten und medizinisches Zubehör, finden können.

Unsere Hilfe erfolgt pragmatisch, effizient und ist ein Zeichen der Solidarität.

Julia Podsekina schrieb uns aus Odessa: „Es ist für uns nicht selbstverständlich, was Sie tun und getan haben. Es gibt uns das unbeschreibliche Gefühl, nicht alleine zu sein. Durch Ihre Hilfe fühlen wir uns sicherer und zuversichtlicher.“

Wir bitten um Spenden auf unser Konto bei der Postfinance:

IBAN: CH58 0900 0000 3000 4299 4 mit dem Vermerk „Ukraine“.

BIC: POFICHBEXXX

Mit unseren besten Wünschen

 

Georg J. Dobrovolny, Dr. oec. HSG, Geschäftsführer mit Team

FORUM OST-WEST, 3095 Spiegel, Tel. 0041 31 372 31 03, 079 206 26 63

gd@forumostwest.ch     www.forumostwest.ch

 

Status 2. Hilfslieferung: Hoffnung schenken!

Zum aktuellen Status unserer Hilfslieferungen in die Ukraine, genau gesagt an das ukrainische Rote Kreuz in Odessa, möchten wir Sie wie folgt informieren:

Die 2. Lieferung humanitärer Güter für Odessa wartet in Burgdorf auf die 3 LKWs und Chauffeure aus der Ukraine. Die bürokratischen Hürden von Schweizer Seite konnten wir erfolgreich nehmen: Das gesamte gespendete Material von Domicil Bern und dem VBS im Umfang von 53 Tonnen (!) ist jetzt dank Schenkungsurkunde im Besitz des Forums Ost-West. Somit konnten wir mit unserem Logo die nötigen Formulare für den Zoll vorbereiten. Diese sind nun ins Ukrainische übersetzt worden. Die Anmeldung und Anfrage bei der dortigen Zollbehörde zur Genehmigung der Einfuhr wird demnächst erfolgen. Auch diese bürokratische Hürde werden wir bewältigen. Erwartungsgemäss soll der Abtransport von Burgdorf Mitte März erfolgen. Inzwischen haben wir erfahren, dass die Chauffeure nichts aufladen dürfen bzw. können. Auch hierfür müssen wir freundliche Helfer von der Schweizer Seite organisieren.

Neu haben wir eine Bedarfsliste vom Spital in Charkow, aus der unmittelbaren Nähe des umkämpften Gebietes in der Ostukraine erhalten. Hier geht es vor allem um medizinische Geräte. Diese suchen wir nun und sind zuversichtlich, dass wir auch hier wieder hilfreiche Partner finden, die diese 3. Hilfslieferung mit unterstützen. Auch hierfür benötigen wir ausser materiellen auch finanzielle Spendenbeiträge. Die Liste haben wir vor einigen Tagen hier im Blog veröffentlicht.

Mit Euch und Ihnen können wir den Bedrängten in der Ukraine Hoffnung schenken und ein Zeichen der Solidarität setzen.

Konto bei der Postfinance: IBAN  CH58 0900 0000 3000 4299 4    BIC POFICHBEXXX