Der nukleare Unfall im Weißen Meer vom 8. August 2019 am Raketentestgelände in Njonoksa

Die Daten der Russ. Strahlenmessstationen wurden nach dem nuklearen Unfall im Weißen Meer am 8. August 2019 nicht an die Comprehensive Nuclear-Test-Ban Organisation (CTPTO*) der IAEA** übermittelt. Als Begründung wurde genannt das diese Daten auf freiwilliger Basis an die UNO Behörde übermittelt werden. Die Übermittlung der Daten ist jedoch vertraglich geregelt. Durch die Messergebnisse könnten ev. Rückschlüsse auf die Art des Reaktors, welcher für die Test benutzt wurde, gezogen werden. Die Messungen sind jetzt wieder „Back to Normal“. Die (nicht)Messergebnisse werden direkt an die IAEA Mitgliedstaaten übermittelt.

*Die Internationale Atomenergie-Organisation (IAEO; International Atomic Energy Agency, IAEA) ist eine autonome wissenschaftlich-technische………
https://en.wikipedia.org/wiki/International_Atomic_Energy_Agency
** https://en.wikipedia.org/wiki/Preparatory_Commission_for_the_Comprehensive_Nuclear-Test-Ban_Treaty_Organization

Marcel Zwygart MA, Vorstandsmitglied Forum Ost-West, 30.09.2019, Wien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.